Brötchen (User Rezept)

Dieses Rezept wurde von Antje gepostet, vielen Dank dafür!

Brötchen

Zutaten:

250 g Quark
170 g gemahlene Leinsamen/ geschrotete Leinsamen
80 g gemahlene Hanfsamen oder Hanfmehl
1 Tl. Natron, 1/4 Tl. Salz (ggf. etwas weniger)
3 Eier
Evtl. etwas Kräuterbutter oder  Brotgewürz

Alle Zutaten vermengen und bei 180° eine Std. backen

BroetchenNachAntjesRezept_2

Dieser Beitrag wurde unter Brot und Brötchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Brötchen (User Rezept)

  1. deniz sagt:

    hey benutzt ihr auch eigentlich korrekte bilder???
    also meines ist richtig dunkelbraun geworden, so wie ne lebkuchen. auch die Konsistenz ist wie ein kuchen, hier aufm bild iehts wirklich richtig anderst und knusprig wie ein brot aus, und wenn ich mache, wirds echt wie Kuchen, schade 🙁 bin enttäuscht.

    • Michael.. sagt:

      Die Bilder sind original nach Rezept, übung macht den Meister

      • deniz sagt:

        aha komisch, was benutzt du den, Hanfmehl oder gemahlene Hanfsamen? ich habe ganz eakt mit hanfmehl und gemahlene leinsamen gearbeitet mit 3 eier und lacostfreie quark mit natron und salz und der resultat ist so etwas wie lebkuchen ganz dunkel. auf dem bild siehts cht hell und knusprig aus. ganz komisch

    • Christoph sagt:

      Vielleicht ist es die Einstellung des Backrohres.

      Im Gas oder Elektrobackrohr?

      Umluft oder welche Einstellung?

      Habe es selbst noch nicht probiert aber Umluft nehme ich mal als richtig an oder?

  2. Beate sagt:

    Ich backe seit vielen Wochen nach diesem Rezept und finde es sehr lecker, ein sehr schöner, würziger Geschmack. Die Rezeptur habe ich etwas“ modifiziert“. Meine Vermutung ist auch, das die Qualitäten der Hersteller unterschiedlich sein können und man aus diesem Grund etwas flexibel mit den Mengenangaben sein sollte. Ich verwende
    80g Leinmehl, 80g Hanfmehl( beides von Rapunzel), 200g Quark, 4 Eier( Gr.L), 4El Geschroteter Leinsamen , Salz, Brotgewürz , 5-6EL Selters und 1/2TL Natron. Die Eier trenne ich, den Eischnee hebe ich zuletzt unter. Die Brötchen werden sehr gut, knusprig, feine Krume, man kann sie sogar frosten und auftoasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.