Häufige Fragen

1. Worum geht es bei der London AS Diät überhaupt?

Antwort »

Bei der London AS Diät geht darum, die scheinbare Ursache von Morbus Bechterew zu bekämpfen. Die Ursache scheinen Bakterien der Art Klebsiella pneumoniae zu sein. Diese Bakterien leben in unserem Dickdarm und ernähren sich vorzugsweise von der Stärke in unserer Nahrung. Gelangen diese Bakterien durch die Darmwand ins Blut werden sie von IgA Antikörper bekämpft. IgA Antikörper identifizieren diese Bakterien stark vereinfacht ausgedrückt anhand ihrer Oberfläche. Und hier liegt das Problem, die Oberfläche der Bakterien ist ähnlich der Oberfläche von dem Gen HLA-B27 sowie verschiedener Kollagene der Wirbelsäule und der Netzhaut. Aufgrund dieser Ähnlichkeit scheinen die IgA Antiköper nicht zwischen Bakterien und Körpereigenen Gewebe unterscheiden zu können, und greifen neben den Bakterien auch Körpereigenes Gewebe an. Diese Reaktion löst die typischen Entzündungen aus. Bei der Diät selbst geht es nun darum, die Nahrungsquelle(n) der Bakterien zu reduzieren bzw. völlig weg zulassen. Haben die Bakterien weniger Nahrung vermehren sie sich weniger, was bedeutet das weniger Bakterien ins Blut gelangen und somit auch weniger IgA Antikörper vom Immunsystem produziert werden. Weniger IgA Antikörper bedeutet weniger bis keine Entzündungen.

2. Wielange muss man die Diät machen bis sich der erste Erfolg zeigt?

Antwort »

Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Ich selbst habe eine Besserung bereits nach einer Woche gespürt. Ich habe aber auch schon Berichte gelesen, wo es bis zu 3 Monate gedauert hat.

3. Muss ich die London AS Diät ein Lebenlang anwenden?

Antwort »

Es klingt zwar schwierig aber die Antwort lautet JA! Die Diät wird ein Lebenlang durchgeführt.

4. Wem hilft die London AS Diät und wem nicht?

Antwort »

Im Prinzip hilft sie jedem Morbus Bechterew Patienten. Natürlich macht sie keine Verknöcherungen rückgängig. Schmerzen die von Verknöcherungen verursacht werden wie z.B Verspannungen werden nicht reduziert.

5. Wie streng muss ich die Diät nehmen?

Antwort »

Je strenger desto besser! Man kann allerdings nach einer gewissen Zeit für sich testen wieviel Stärke man selbst verträgt. Ich selbst habe das Gefühl, dass man nach einer gewissen Zeit sehr sensibel gegenüber Stärke reagiert. Ich versuche zu 100% Stärke-frei zu leben. Wer eine gewisse Menge Stärke verträgt muss dies natürlich nicht.

6. Was ist überhaupt Stärke?

Antwort »

Unter Stärke versteht man komplexe Kohlenhydrate. Einfache Kohlenhydrate wie Fruchtzucker werden bereits im Dünndarm verdaut bzw. dem Nahrungsbrei komplett entzogen. Komplexe Kohlenhydrate dagegen können nur teilweise bereits im Dünndarm verdaut werden, sie gelangen also weiter in den Dickdarm. Im Dickdarm stehen sie dann Klebsiella als Nahrungsgrundlage zur Verfügung.

7. Darf ich alle Obst und Gemüsesorten essen?

Antwort »

Nein auch hier gibt es Ausnahmen. Kartoffeln sind natürlich verboten. Aber auch andere Gemüsesorten enthalten Stärke. Es wird öfter von Problemen mit Blumenkohl, Bohnen, Erbsen und Tomaten berichtet. Jeder sollte für sich testen wieviel er wovon verträgt. Gemüse kann ebenfalls mit Jod getestet werden. Bei Blumenkohl wird das Jod z.B schwarz, der Stärkeanteil ist aber trotzdem gering. Nun muss man schauen wieviel Blumenkohl man zu sich nehmen kann, ohne dass Probleme entstehen. Ist man sehr empfindlich muss man auch diese Gemüsesorten meiden. Bei Obst gibt es auch Ausnahmen, Bananen z.B.. Es kommt aber auch zu Problemen bei anderen Südfrüchten. Mangos, Kiwi, Ananas usw.. Das Problem ist, dass viele Südfrüchte ,,unreif“ geerntet werden. Diese Früchte können die enthaltene Stärke nicht komplett in Fruchtzucker umwandeln. Dies ist aber nicht immer der Fall! Probieren ist angesagt :-). 100% natürlich gereifte Früchte können bedenkenlos gegessen werden.

8. Darf ich alle Milchprodukte essen?

Antwort »

Milchprodukte enthalten an sich selbst keine Stärke! Es gibt aber ein weiteres Problem. Laktose. Laktose kann von Klebsiella Bakterien als sekundäre Nahrungsquelle genutzt werden. Laktose ist ein Mehrfachzucker. Laktose wird im Dünndarm durch das Enzym Lactase in Einfachzucker aufgespalten und anschließend dem Nahrungsbrei entzogen. Bei Laktoseintoleranz wird die Laktose allerdings nicht komplett bzw. garnicht aufgespalten und gelangt weiter in den Dickdarm. Im Dickdarm kann Klebsiella Laktose als Nahrungsgrundlage verwenden. Eine leichte Laktoseintoleranz kann fast frei von Symptomen sein. Bei Verdacht sollte man sich auf Laktoseintoleranz untersuchen lassen.

9. Ich bin trotz Diät in einen Schub geraten, was kann ich tun?

Antwort »

Als erstes sollte man genau überlegen wodurch der Schub ausgelöst worden ist. Was habe ich wann gegessen usw.? Es ist nicht auszuschließen das gewisse Lebensmittel wie Milchprodukte erst nach einer gewissen Zeit Probleme machen. Ich selbst habe in der Diätzeit erst einen Schub bekommen, diesen konnte ich mithilfe von Fasten beenden.
Es mag eine Herausforderung darstellen aber man sollte es in jedem Fall probieren und versuchen ein paar Tage bis zu einer Woche zu fasten.

10. Was darf man trinken und was nicht?

Antwort »

Bei Getränken gibt es keine Einschränkung. Der Zucker in Getränken ist bereits gelöst und wird im Magen entzogen und steht damit den Bakterien nicht zur Verfügung. Sirup artiges mit viel Zucker sollte allerdings vermieden werden. Sollte es Probleme mit Milchprodukten geben ist Milch natürlich auch nicht erlaubt. Alternativ kann laktosefreie Milch getrunken werden.

11. Wieso soll ich meine Lebensmittel unbedingt mit Jod testen?

Antwort »

Weil manche Lebensmittel Stärke enthalten wo man es wirklich nicht erwartet. Es ist eine unheimliche Erleichterung die Lebensmittel vorher mit Jod zu testen, da man sofort sieht, ob man etwas essen darf oder nicht. Wie man Lebensmittel mit Jod testet erfährt man hier

12. Nehme ich an Gewicht ab oder zu durch die Diät?

Antwort »

Gewicht wird in der Anfangsphase meistens verloren. Falls dies aber nicht gewollt oder nötig ist sollte man darauf achten, genug Kalorien zu sich zu nehmen.

13. Mir hilft die Diät nicht!

Anwort »

Wird die Diät genau befolgt? Nimmt man versteckte Stärke zu sich? Probleme mit Milchprodukten? Südfrüchte? Wie lange mache ich die Diät?
Es gibt einiges zu beachten und man kann einige Fehler machen. Sollte die Diät in keinster Weise helfen muss man schauen wo der Fehler ist. Ich selbst hatte auch schon öfter das Gefühl das die Diät nicht mehr wirkt, im Nachhinein haben sich immer Ernährungsfehler eingeschlichen bzw. neue Unverträglichkeiten herausgestellt.